[Rezension] "Jenseits" - Meg Cabot

Halluuuuu!

Heute habe ich wieder eine Rezension für euch.
Dieses Mal zu einem relativ unbekannten Buch.
Viel Spaß!





a l l g e m e i n e s
Autor: Meg Cabot
Verlag: Blanvalet
Erscheinungstermin: 18.Februar 2013
Preis: 12,00 Euro

*

m e i n e
m e i n u n g
Eine absolute Überraschung! Ehrlich gesagt bin ich mit sehr niedrigen Erwartungen an das Buch heran gegangen, da ich schon oft Fantasybücher in diese Richtung gelesen habe, die einfach furchtbar geschrieben und eine absolute Enttäuschung waren. 

"Jenseits" allerdings wurde von Meg Cabot geschrieben, die einen unglaublich schönen und flüssigen Schreibstil hat. Mit ihren Worten hat sie mich in ihre Welt gezogen, als wäre ich ein Teil davon. Ich musste immer weiter lesen und konnte einfach nicht mehr aufhören, weil es so spannend war und es so viel Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen.

Einige Kapitel haben erzählt, wie sie sich in ihrer neuen Schule zurecht findet, die ich persönlich etwas langweilig fand. Vor allem weil ich so viele Fragen zu ihrer Vergangenheit hatte und die Antworten so schnell wie möglich herausfinden wollte. 

Nochmal kurz zu dem Schreibstil der Autorin: Denn sie schreibt mit viel Witz, was die Protagonistin Pierce mir sehr sympathisch gemacht hat. Ihre Gedanken sind - auch wenn sie über ernste Themen nachdenkt - ganz locker und Teenagergerecht gestaltet, weshalb ich das Buch vor allem den jüngeren Lesern empfehlen kann.








Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Schnecken sind nicht langsam, sie schätzen nur das Leben" von Natalie Wintermantel

Lesemonat - März 2017

[Rezension] ''Days of Blood and Starlight'' - Laini Taylor