[Rezension] "Eine von uns" - Harriet Cummings

Hiiiiiii!

Heute habe ich eine Rezension zu "Eine von uns" für euch.
Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!


a l l g e m e i n e s
Autor Harriet Cummings
Verlag Deuticke
Genre Krimi
Erscheinungstermin 24/07/2017
Seitenanzahl 368
Preis 20,00 Euro

*

m e i n e
m e i n u n g
Spannung pur. So lässt sich "Eine von uns" wohl am Besten beschreiben. Der Krimi spielt in einem Dorf in der Provinz Englands im Sommer 1984 und basiert auf einer wahren Begebenheit. Der von den Dorfbewohnern getaufte "Fox" bricht in die Häuser der Dörfer ein ohne zu stehlen oder andere Verbrechen zu begehen. Bis ein Mädchen namens Anna im Dorf verschwindet. 

 Besonders gut gefallen hat mir, wie die Autorin das Dorfleben beschrieben hat. Ich selber komme nicht aus einem Dorf, weshalb es sehr interessant für mich war, wie das Leben in einem Dorf abläuft. Sehr authentisch dargestellt wurde das ganze Tratschen, welches eine alltägliche Sache bei den Bewohnern zu sein. Was denken die anderen von mir? - Diese Frage ist ein wesentlicher Bestandteil der Figuren. Doch die Dorfidylle bekommt durch Annas Idylle Risse und dunkele Geheimnisse werden enthüllt. 


Die Übersetzung des Buches hat mich ein wenig enttäuscht, da viele unnötige Anglizismen zu Anfang aufgetaucht sind und den ansonsten sehr anspruchsvollen Schreibstil ein wenig kaputt gemacht hat. Das Buch konnte mich leider nicht in jedem Kapitel fesseln und hat sich manchmal etwas gezogen, trotzdem wurde es vor allem zum Ende hin sehr, sehr spannend und ich konnte es einfach nicht mehr aushalten, weil ich wissen wollte, wer denn nun der Fox ist. 

Weitere Rezensionen zu "Eine von uns":

*

Weitere Krimis, die ich empfehlen kann:




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Schnecken sind nicht langsam, sie schätzen nur das Leben" von Natalie Wintermantel

[Rezension] ''Days of Blood and Starlight'' - Laini Taylor

Lesemonat - März 2017