[Rezension] "Bevor ich falle" - Lilly Lindner

Hiiiiiii!
Heute möchte ich 'Bevor ich falle' von Lilly Lindner für euch rezensieren.
Viel Spaß mit der Rezension!


A L L G E M E I N E S
Autor: Lilly Lindner
Verlagswebsite: DROEMER
Seitenzahl: 301 Seiten
Erscheinungsdatum: 26.09.2012
Kosten: 16,99 Euro

*

M E I N E
M E I N U N G
Wortgewalt. So lassen sich wohl Lindner's Bücher am Besten beschreiben. Sie hat einen einzigartigen Schreibstil, der jedes Wort so wunderschön klingen lässt, auch wenn diese ganz und gar nicht schön, sondern hässlich und traurig sind. Deshalb sollte auch eine Warnung ausgesprochen werden, bevor ihr euch das Buch näher anseht! Denn in "Bevor ich falle" dreht sich alles um Suizid, Selbstverletzung und tiefe Traurigkeit. Falls diese Art von Büchern euch ebenfalls in schlechte Stimmung bringt, rate ich euch, diese Leseerfahrung lieber auszulassen. 

Mir ist aufgefallen, dass sie immer über sehr ähnliche Protagonisten schreibt, die durch das Leben geprägt worden sind. Cherrys Mutter hat beschlossen, dass sie das Leben nicht mehr mag und ist aus dem Fentster gesprungen. Seither begleitet Cherry eine große Leere, die sie immer wieder lauthals anbrüllt. Ihr Vater hört das alles leider nicht, stattdessen verweigert er sich, seine Tochter zu lieben und für sie dazu sein. Somit treibt es Cherry ausgerechnet an Weihnachten auf die Straße, doch die Straße führt sie zu Landon, ihrem ehemaligen Schwimmtrainer. 
Landon hat mir persönlich sehr gut gefallen. Er nimmt Cherry auf, fängt sie auf und hält sie, wie ein Vater eben. Nur ist er viel zu jung, um ein Vater zu sein. 

Leider habe ich einen Kritikpunkt zu äußern, bevor ich die Rezension beende. Manchmal haben die Seiten kein Ende genommen, die Geschichte stand still und "nichts" ist passiert. Mir hat also ein Verlauf gefehlt bzw. eine richtige Story mit einem Ziel. Im Vergleich hat mir WFWIVB weitaus besser gefallen, doch wäre es eine Untertreibung dieses Buch nur mit einem "gut" zu bewerten. Denn "Bevor ich falle" erzählt Cherrys Geschichte mit tausenden Worten, die ich nicht einfach in ein "gut" quetschen könnte. 


Kommentare

Dir könnte auch gefallen:

"Schnecken sind nicht langsam, sie schätzen nur das Leben" von Natalie Wintermantel

Rezension zu 'From the Ashes I will rise'

Lesemonat - März 2017