Lesemonat - März 2017


Hey ihr lieben Einhörner und Bücherwürmer

heute habe ich meinen Lesemonat 'März' für euch. Ich muss sagen, dass dieser leider nicht so erfolgreich sein konnte, wie die letzten Monate. Im April würde ich das gerne ändern, weshalb ihr euch auch auf ein 'Lesevorhaben' Post freuen könnt. Im März war ich allerdings durch die vielen Klausuren, eine Klassenfahrt und meinen Geburtstag ziemlich eingespannt und habe kaum die Ruhe für das Lesen gefunden.

ALLGEMEINES

6 gelesene Bücher
1 englisches Buch
32 ungelesene Bücher
4 Sterne im Durchschnitt











SEHEN WIR UNS MORGEN

geschrieben von Alice Kuipers
5 von 5 Sterne

Bemerkung:
Das Buch hat mich so umgehauen, dass ich es gleich nochmal gelesen habe!
Ich kann es wirklich jedem ans Herz legen.


DAS SPIEL RACHE

geschrieben von Jeff Menapace
3 von 5 Sterne
Rezension zu

Bemerkung:
Der erste Band hat mir leider weitaus besser gefallen, als der zweite Band, weshalb ich auf den dritten Band verzichten werde. Aber ich habe auch schon schlimmere Fortsetzungen gelesen, nur ist Thriller glaube ich nicht mehr mein allerliebstes Genre.

SCHNECKEN SIND NICHT LANGSAM, SIE SCHÄTZEN NUR DAS LEBEN

geschrieben von Natalie Wintermantel
5 von 5 Sterne
Rezension hier

Bemerkung:
Also für alle, die sich für die Themen Selbstfindung, Berufwahl und Psychologie interessieren, kann ich das Buch nur empfehlen. Natalie Wintermantel erklärt schwierig erscheinende Themen sehr einfach und aus den vielen Tipps konnte ich mir viel für mein Leben mitnehmen.

THE 100 - REBELLION

geschrieben von Kass Morgan
4 von 5 Sterne

Bemerkung:
Ich liebeeee "The 100" sowohl die TV-Show, als auch die Buchreihe. Deshalb habe ich auch nicht auf die Übersetzung des vierten Bandes gewartet, sondern mir den vierten Band direkt auf Englisch zugelegt. Der Originalschreibstil von Kass Morgan hat mir fast schon besser als die bisher übersetzten Bücher gefallen und besonders das Ende des Buches hat es mir angetan.

SÄMTLICHE MENSCHEN

geschrieben von Eugen Roth
2 von 5 Sterne

Bemerkung:
Leider konnte mich das Sammelbuch mit Gedichten "Sämtliche Menschen" von Eugen Roth gar nicht überzeugen. Es gab teilweise wirklich schöne Gedichte, die ich mir auch heraus geschrieben habe, aber der Großteil war mir zu witzig und 'oberflächlich' geschrieben.













Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Schnecken sind nicht langsam, sie schätzen nur das Leben" von Natalie Wintermantel

Rezension zu 'From the Ashes I will rise'