Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2016 angezeigt.

Lesemonat - Oktober 2016

Bild
Huhu!
Nun findet auch der Oktober schon sein Ende. Ich bin schon total in Weihnachtsstimmung, hehehe. Ihr auch? Sind ja auch nur noch zwei Monate. Heute gibt es meinen Lesemonat für Oktober und ich hoffe, es gefällt euch. Im Oktober habe ich 6 Bücher gelesen, was für mich eigentlich total gut ist, nur hatte ich viele Tage an denen mich eine Leseflaute gequält hat, was jetzt aber wieder schon längst vergessen ist.<3


Secrets - Was Kassy wusste
Mein Monat startete mit Secrets - Was Kassy wusste und damit habe ich diese Trilogie beendet. Im großen und ganzen war das Finale ganz gut und defintiv besser als der zweite Teil, doch wirklich überzeugen konnte die gesamte Reihe mich nicht. Damit war dieses Buch auch mein schwächstes Buch im Oktober.







Magical Girl of the End 2
Weiter ging es mit dem zweiten Teil der Magical Girl Reihe. ( Interessiert? ) Ich hab das Buch innerhalb einer halben Stunde verschlungen und freue mich schon auf die weiteren Teile der Reihe. Ich hätte nicht gedacht, dass …

Rezension zu 'Wir beide vielleicht'

Bild
Halluuuu Leseratten!
Heute gibt es die Rezension zu 'Wir beide vielleicht'. Ich hoffe es gefällt euch!
Einen schönen Tag noch. <3





Autor: Kemper Donovan Preis: 9,99 Euro Veröffentlichung: 19.09.2016 Link: Hier klicken



52 Dates und dafür 50.000 Euro kassieren? Kein Problem, denkt sich vor allem Richard. Er träumt davon erfolgreicher Regisseur zu kriegen, doch ist davon noch weit entfernt. Richard fürchtet die Rechnungen und muss jeden Dollar sparen. Elizabeth hingegen führt ein geregeltes, gutes Leben und ist skeptisch, was den Deal mit den 50.000 Euro angeht. Trotzdem lässt auch sie sich auf das Abenteuer ein und die Beiden wollen einfach nur die 52 Stunden durchziehen. Aber was passiert, wenn die Beiden sich doch näher kommen?




Ich fange mit etwas positivem an. Kemper Donovan hat wirklich Talent zu Schreiben und mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Man konnte die Geschichte schnell lesen und einfach, weil Kemper locker und nicht gerade tiefgründig schreibt. Für einen kitschig…